Uhren Meyer

IG-Sudenburg Mitglieder stellen sich vor

 

Aktuelles aus Sudenburg | News

DemokratieErleben

Geschrieben von Sven Kelch

8. Mai 2009, 16 Uhr: DEMOKRATIeRLEBEN

 

vor und in der Ambrosiuskirche sowie in der Feuerwache

16.00 Uhr: Eröffnung

16.30 Uhr: Internationales Kulturprogramm

16.30 Uhr: Vortrag "Thor Steinar" in der Feuerwache

17.00 Uhr: Demokratielauf

18.00 Uhr: Livemusik (Cést lavie)

18.30 Uhr: Vortrag "Thor Steinar" in der Feuerwache

 

Aktionstag mit Musik, Sport und Information am 8. Mai ab 16 Uhr in Magdeburg-Sudenburg

 


 

Sinkende Wahlbeteiligung und zunehmendes politisches Desinteresse sind in Deutschland an der Tagesordnung. Das sind nur zwei der Gründe für die Initiatoren des beliebtesten Stadtteils Magdeburgs, etwas für mehr Demokratie und Mitbestimmung zu tun. Die GWA Sudenburg wird in Kooperation mit der IG Sudenburg am 8. Mai mit einem abwechslungsreichen Fest Demokratie erlebbar machen. „Wir sind das beste Bespiel für gelebte Nachbarschaft. Hilfe untereinander, Mitbestimmung und Mitgestaltung zeichnen Sudenburg aus. Mit vereinten Kräften kann man etwas erreichen. Das zu zeigen und andere zu motivieren, sich zu engagieren, ist Ziel des Aktionstages“, erklärt Mitorganisator Ralf Zander.

Statt den Zeigefinger zu erheben, wird es am 8. Mai rund um den Ambrosiusplatz eine unterhaltsame Mischung aus Musik, Sport, Show, Vortrag, Ausstellung, Informationen und vor allem Gesprächen geben. Start ist um 16 Uhr. Frank Klinge, Vorsitzender der IG Sudenburg, Günther Brozek, Pfarrer der katholischen Gemeinde St. Marien und Jens Hitzeroth von der GWA Sudenburg eröffnen die Veranstaltung.

Im Anschluss, gegen 17.00 Uhr, gibt es Geschichte und Geschichten beim Demokratielauf durch Sudenburg zu erleben. Die Route führt unter anderem zum ehemaligen Gefängnis der Staatssicherheit und auch zur Halberstädter Straße 134. Dort wohnte und arbeitete einst die Familie Organek. Die Textilhändler jüdischer Herkunft gehörten zu jenen, die von den Nazis deportiert und ermordet wurden. Als Zeichen des Erinnerns planen die Sudenburger, dort einen der bekannten Stolpersteine setzen zu lassen. Das nötige Geld dafür soll am Demokratietag erstrampelt und erlaufen werden.

Bewegung für den guten Zweck bieten Fahrradergometer („Abstrampeln für Demokratie“) und der 2,5 km langer Demokratielauf („100 km für Demokratie“). Sieger ist, wer mitmacht. An den Fahrradergometern haben Sie die Möglichkeit gegen Täve Schur ein Rennen zu fahren, bevor dann auch der Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper sich aktiv für Demokratie abstrampeln wird.

Auf Wissensdurstige warten Infostände an der Kirche, eine Ausstellung über Erkennungsmerkmale der rechtsextremen Szene (in der Kirche) sowie ein Vortrag über „Thor Steinar“ (um 16.30 und 18.30 Uhr in der Feuerwache). Kommunalpolitiker aller Fraktionen suchen gemeinsam das Gespräch mit den Besuchern.

Auf der Bühne präsentiert der Verein Harmonie ein internationales Kulturprogramm.

Für die jüngsten Gäste wird von der AWO eine Hüpfburg aufgebaut.

Gegen 18 Uhr rocken Musiker von Magdeburger Band, die mit einer Mischung aus knackigen Gitarren und eingängigen Melodien überzeugen. Der Eintritt ist natürlich frei!

 

Hintergrund / Ansprechpartner: Veranstalter ist die GWA Sudenburg in Kooperation mit der IG Sudenburg. Der 8. Mai ist der Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus.

Diese Webseite nutzt Session-Cookies (CMS) und Dienste Dritter (zum Beispiel Google Maps). Sie können selbst entscheiden, ob Sie dies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.